Der kleine Muck als Wunderdoktor - Teil 3 (10:07)

Artikel-Nr.: 060

Andere Ausführungen:
1,95 € *

    Das Märchen vom kleinen Muck als Wunderdoktor besteht aus restaurierten Digitalisierungen vom Original eines Dia-Rollfilms der DEFA (DDR) und zeichnet sich durch pädagogischen Wert aus. Es stehen 2 Varianten zur Verfügung. Bei Variante 1 wird zu jedem Bild eine Textafel gezeigt, die sich gut zum Mitlesen eignet und das Lesenlernen fördert. Bei Variante 2 wird die Texttafel durch eine halbverdeckte Vorschau auf das nächste Bild ersetzt, das regt die Phantasie an und erzeugt Spannung. Siehe Vorschauvideos oben.

    Kinder können das Märchen ohne Internetverbindung auf Handy, Tablet, PC oder Fernseher ansehen.

    Der kleine Muck wird aus der Stadt verbannt. Zufällig entdeckt er Feigenbäume, die nach dem Genuss der Feigen Ohren und Nase groß wachsen lassen, aber auch Feigenbäume deren Früchte das Übel wieder rückgängig machen. Mit diesen Früchten kehrt er verkleidet in die Stadt zurück und verkauft die schlimmen Feigen an den Sultan. Diesem und alle anderen die davon gegessen haben, wachsen nun große Nasen und Ohren. Der kleine Muck verkleidet sich als Wunderdoktor und zeigt an einem Betroffenen, dass er die Krankheit heilen kann...

    Textprobe: So arm wie zuvor wanderte der kleine Muck zum Lande hinaus. Wie hatte er nur glauben können, unter den Höflingen eine bedeutende Rolle zu spielen! Als er an einem Bach unter großen Feigenbäumen eine schattige Stelle gefunden hatte, ruhte er aus. Doch bald quälte ihn der Hunger, denn er hatte lange Zeit nichts gegessen. An den Bäumen hingen große und schöne Feigen. Er kletterte hinauf, um sich einige zu pflücken. Sie waren reif und süß und schmeckten vortrefflich. Als er danach am Bach seinen Durst stillen wollte und im Wasser sein Spiegelbild sah, erschrak er fürchterlich: er hatte ja auf einmal ganz gewaltig große Ohren und eine lange Nase!

    der kleine Muck als Wunderdoktor - Märchen Video